Deutsch

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

hoffentlich kennt ihr/kennen Sie alle das einmalige Gefühl, es sich mit einem Buch an einem kuscheligen Plätzchen gemütlich zu machen. Manchmal fesselt uns ein Werk so sehr, dass wir die ganze Nacht durchlesen möchten.

Literatur scheint es uns auf eine einzigartige Art und Weise zu ermöglichen, dem Alltag zu entfliehen, in andere Welten einzutauchen und durch die gezeichneten Figuren andere Sicht- und Umgangsweisen mit den kleinen Fragen des Alltags und den großen Weltfragen zu erhalten.

Dabei lernen wir, wie man so schön sagt, fürs Leben. Gleiches gilt für die kleinen und großen Bretter der Welt – die Theaterbühne: All jene Bretter eben, die die Welt bedeuten und die wir gemeinsam erkunden wollen.

Und wir lernen mehr, wenn wir unsere Fähigkeit schulen, hinzuschauen und hinzuhören. Genau dies vermag der Deutschunterricht zu leisten. Er schult unsere Möglichkeiten, Literatur zu verstehen, indem wir lernen, Texte zu interpretieren oder auch ihre Machart zu verstehen. Das gilt eben genauso für Sachtexte – ob informierend oder meinungsstark. Auch sie wollen wir begreifen, zerlegen und bewerten können. All jene Fähigkeiten sind z.B. nötig, wenn wir Politik verstehen wollen, was uns die Möglichkeit der Mitbestimmung ermöglicht. Nur durch eine sensible Sprachschulung im Deutschunterricht erlangen wir die Aufmerksamkeit, um zu erkennen, ob welche manipulativen Strategien politische Akteure benutzen, um zu überzeugen, aber eben auch zu lenken. Aber auch im Alltag ist dieses Wissen wichtig: Wir lernen zu erkennen, ob jemand z.B. wirklich von der Technik des Produktes überzeugt ist, wenn er in bildhafter Sprache von dem Auto spricht, oder ob uns den Wagen aus Profitgier nur aufschwatzen will.

Diese Alltagstauglichkeit mit all ihren großartigen Möglichkeiten möchten wir durch eine vielfältige Text- und Sprachschulung im Deutschunterricht erzielen.

Wie schon gesagt – hier lernen wir eben – für Leben!

Wir freuen uns auf euch!

Schuleigenes Curriculum

Ansprechpartner

  • Frau Susanne Schiller
  • Herr Thomas Stachelhaus

Links

Rechtschreibförderung am GG