Betreuung über Mittag (BüM)

Mittagspause  der Klassen 5-7 (12.30-13.30 Uhr)

und  der Klassen 8-9 (13.20-14.20 Uhr)

 

Fußball spielen, Chillen oder Lesen? Wie gestaltet man eine Mittagspause sinnvoll? Der Ganztag stellte das Gymnasium Gerresheim vor die Aufgabe, an den sogenannten "Langtagen" eine einstündige Pause mit pädagogischer Betreuung zu organisieren. Während ihrer Mittagspause sollen die Schülerinnen und Schüler  nicht nur essen, sondern sich auch erholen, bewegen und sinnvoll beschäftigen. Ruhe, Bewegung, Spiel, gemeinsam für eine Klassenarbeit üben - die Bedürfnisse sind allerdings sehr unterschiedlich.

 

Mittlerweile hat sich ein BüM-Programm entwickelt, das sich an den sehr verschiedenen Vorstellungen von "Pause" orientiert. Ein wertvoller Kooperationspartner ist dabei die Jugendfreizeiteinrichtung auf unserem Gelände mit ihren zahlreichen "In- und Outdooraktivitäten". Frau Leisner und ihr Team haben Einräder, Bälle, Billardkugeln, aber auch einen Kicker und Brettspiele im Angebot. Hier können die Kinder toben, quatschen oder etwas spielen.


Wer viel Bewegung braucht, kann sich beim Fußballspiel auf unseren Wiesen austoben. Aufgrund unserer begrenzten Sporthallenkapazität können wir momentan leider keine bewegte Pause in unserer Sporthalle anbieten, da diese durchgängig mit Unterricht belegt ist. Mit Fertigstellung des Neubaus wird die große Fußball- und Basketballfläche auf dem Schulhof wieder bespielbar.

 

Wer es etwa leiser mag, nutzt die kleine Bibliothek im Neubau. Hier kann man lesen oder sich einfach etwas entspannen. In einem weiteren Raum können sich Schülerinnen und Schüler in Gruppen zusammenfinden und spielen, basteln, plaudern oder auch Projekte vorbereiten.

 

 

 

Impressionen aus der pädagogischen Übermittagsbetreuung

Betreute Pause - aber wie? Der Ganztag stellte das Gymnasium Gerresheim auf einmal vor die Aufgabe, eine einstündige Pause mit päda- gogischer Betreuung zu organisieren. Doch zum Glück hatten wir über die bereits bestehende Hausaufgabenbetreuung schon eine Kooperation mit der Jugendfreizeiteinrichtung Gräulinger Straße, die, angrenzend an den unteren Schulhof, sich auf unserem Gelände befindet. So ergab sich gleichsam natürlich eine Kooperation auch auf dem Feld der Über- mittagsbetreuung, die seitdem v. a. von Frau Leisner und ihrem Team gestaltet wird. Im Sommer haben natürlich die Einräder und diverse Ballsportarten Konjunktur, aber viele Schülerinnen und Schüler ziehen sich auch einmal an die Kicker oder zu den Brettspielen zurück und sind auch sicher einmal froh, nicht mit einer Lehrerin, einem Lehrer oder einer Mitschülerin, einem Mitschüler sprechen zu müssen. So bietet die Mittagspause eine gelungene Mischung aus Aktivität, Erholung und Ablenkung - aber die Bilder sprechen doch für sich, oder?  ...

Einblick in unsere BÜM-Räume

Einblick in die Freizeiteinrichtung "Gräulinger Straße"